VIPER REXUS

Montag, 04.03.2019

Heute ist der große Tag, der Hot Countdown beginnt um 06:45 Uhr Lokalzeitung. Das Wetter is gut, die Temperatur ist ziemlich niedrig und jeder ist gespannt. Das Experiment verhält sich normal, und die Late Access Procedure wird etwas früher beendet als vorgesehen. Kurz danach, bei T-0:50:00, wird der Countdown kurz angehalten, da MORABA den Raketenmotor und TESOS in Styropor packt, um sie warm zu halten. Entgegen unserer Erwartung steigt die Eistemperatur auf -5,5°C. Unser Team an der Groundstation diskutiert, was zu tun ist, und sie entscheiden sich dazu, den Countdown we geplant fortzusetzen, da ein zweiter Late Access zum Austausch der ISCA einen Start am selben Tag unmöglich gemacht hätte. Letztendlich hat das Eis beim Start eine Temperatur von -4,5°C, was innerhalb unserer Grenzwerte liegt.

Wir genießen den ausgezeichneten Blick während die Rakete in den blauen Himmel aufsteigt, aber wir verlieren den Sichtkontakt, als der Motor ausbrennt. Zurück im Pool Room sind wir alle sehr zufrieden mit dem erfolgreichen Start, besonders weil wir ein Jahr warten mussten, bis wir eine zweite Chance für einen Start bekommen haben.

Später bekommen wir den Anruf, dass wir unsere ISCA aus dem Modul holen können. Unser Late Access Team war unter den ersten, die die Payload nach dem Flug zu Gesicht bekommen haben. Leider war die Landung härter als geplant, und unsere Hardware wurde beschädigt. Wir haben alle Sensor Daten, die an die Groundstation übertragen wurden. Jetzt beginnt die Untersuchung, was beim Abstieg der Rakete passiert ist.